Diabetes unter Kontrolle halten: Darum sollten Sie A1C kennen

Haben Sie von HbA1C schon gehört? Wenn Sie kein Diabetes haben, können Sie nicht wissen was das ist. Dieser Wert ist aber sehr wichtig für jene, welche an Diabetes leiden oder sich im Bereich eines hohen Risikos dieser Erkrankung befinden.

Für diese erste Gruppe kann man auf HbA1C hinweisen. Nur um zu prüfen ob ein Heilungsplan tatsächlich wirkt. Nach ihm können wir auch bestimmen, ob Zucker im Körper richtig verarbeitet wird. Manchmal nutzen es Ärzte zum Zwecke einer Diagnose bei beiden Gruppen.

Eine Untersuchung von HbA1c betrifft grundsätzlich eine Blutuntersuchung, die durchschnittliche Höhe von Glukose im Blut binnen der letzten 3 Monaten zeigt. Je höher eine Zahl ist, desto höher ist das Zuckerniveau im Blut.

Die Richtlinien der American Diabetes Association weisen einen richtigen Wert für Hämoglobin A1C von 7 oder weniger aus. Das ist die Grenze, die Spätfolgen einer unkontrollierten Zuckerkrankheit vorbeugen soll. Das normale Niveau für Personen ohne Zuckerkrankheit beträgt 5,7 A1C.